Werdegang zur Pferdephysiotherapeutin

Wie kommt die Humanphysiotherapeutin zum Pferd?

2002 habe ich als Humanphysiotherapeutin die Ortho-Bionomy® kennengelernt. Die Beschreibung der Methode finden Sie unter Behandlungsmethoden auf dieser Web-Site.

Die Ortho-Bionomy® Ausbildung habe ich 2004 mit dem Dipl.Practitioner abgeschlossen und arbeite seitdem mit dieser Behandlungsmethode.

2007 erhielt ich die Einladung von einer französischen Ausbilderin für Ortho-Bionomy® zu einer 5-tägigen Fortbildung „ Ortho-Bionomy® für Pferde“. Bis dato hatte ich mit Pferden nicht wirklich viel zu tun, aber meine Neugier ließ mich den Weg nach Frankreich gehen und begeistert wieder zurückkommen. Auch die nächste Einladung zu einem weiteren 5-tägigen Aufbaukurs folgte ich.

Mit Hilfe von pferdeerfahrenen Menschen wagte ich meine ersten Schritte in der Behandlung von Pferden. Da in der Ortho-Bionomy® nicht manipulativ behandelt wird, sondern Selbstregulationen unterstützend Raum gegeben werden, war es schön mitzuerleben, wie die Pferde schnell vertrauensvoll loslassen konnten. Meine neuen Patienten waren zudem auch sehr gute Lehrmeister, weil die Reaktionen auf die Behandlungsgriffe prompt und ehrlich erfolgten.

Die Arbeit mit diesen sensiblen, klugen und kritischen Wesen erfüllte mich immer mehr, so dass ich mich Anfang 2015 entschlossen habe eine 2-jährige nebenberufliche Zusatzausbildung zur Pferdephysiotherapeutin zu absolvieren. Mir war wichtig noch mehr über die Anatomie, Physiologie und Krankheitsbilder der Pferde zu erfahren, um noch fundierter behandeln zu können.

Im November 2016 habe ich die Ausbildung bei der Tierphysiotherapieschule Triade mit der Prüfung vor dem Bundesverband der Tierphysiotherapeuten (BZT) abgeschlossen.

Ich freue mich nun darauf die Behandlungen von Pferden zu intensivieren.

Vertrauen von Pferden bildlich dargestellt als Pferdegruppe
Vertrauen